Willkommen auf Treppenschutzgitter.net

Wir sind selbst Eltern eines kleinen Sohnes und wissen wie gefährlich es sein kann, wenn man eine ungesicherte Treppe im Haus oder in der Wohnung hat. Unser eigenes Treppenschutzgitter ist jetzt schon 2 Jahre in Verwendung, und wir sind froh über die Sicherheit die es uns und unserem kleine Schatz bietet. Deshalb haben wir uns entschlossen, Ihnen eine Informationsseite über Treppenschutzgitter zur Verfügung zu stellen.

shop-vergleich
marken und hersteller
fragen und antworten


Treppenschutzgitter – für die Sicherheit Ihrer Kinder

Babys und Kleinkinder können nicht genug davon bekommen, ihre Umgebung zu erforschen. Alles ist spannend und aufregend und muss ins Visier genommen worden. Sobald das Baby das erste Mal krabbelt, werden auch die Gefahren, die im Umfeld lauern, ersichtlich. Bestimmt Räume oder Treppen, die eine Sturzgefahr bergen können, sind dann schnell mit einem Treppenschutzgitter abgesichert, um dem kleinen Liebling solche Erfahrungen zu ersparen. Treppenschutzgitter können aufgrund ihrer unterschiedlichen Varianten, die es zudem in verschiedenen Farben gibt, perfekt in den Wohnbereich integriert werden, ohne dass sie störend wirken. Auch bei den Materialien bleiben keine Wünsche offen. Wichtig ist, dass diese frei von gesundheitsschädlichen Mitteln sind und die Treppengitter sicherheitsüberprüft sind.

Treppenschutzgitter sind vielseitig

Bei den vielen Modellen der Treppenschutzgitter gibt es einige Multitalente. Sie sind so konstruiert, dass sie flexibel in verschiedenen Bereichen, entweder als Treppenschutzgitter, oder als Schutzgitter an Türen eingesetzt werden können. Befestigt man das Treppengitter oben an der Treppe, verhindert es Stürze, die passieren können, wenn das Kind alleine die Treppe herunterkrabbeln möchte. Bringt man das Treppenschutzgitter unten an, wird jeder Versuch gestoppt, die Treppe zu ersteigen oder erklettern.

An den Türen angebracht, kann solch ein Gitter dafür sorgen, dass das Kind zum Beispiel nicht in den Raum gelangt, in dem es gefährliche Putzmittel oder Geräte gibt, die zu Verletzungen und Vergiftungen führen könnten. Auf der anderen Seite kann so ein Treppenschutzgitter aber auch dafür sorgen, dass das Kind oder Baby sich nur in einem bestimmten Raum aufhalten und bewegen kann.

Dabei können Sie zwischen unterschiedlichen Treppengittern wählen. Einfachste Modelle, die nur als Sperre eingesetzt werden und sich nicht öffnen lassen, sind weniger gefragt, weil sie zu unflexibel sind. Ihr Einsatz beschränkt sich auf die Bereiche, die wenig genutzt werden. Daneben gibt es verschiedene Treppenschutzgitter, die sich zwar öffnen lassen, aber so verarbeitet sind, dass nur ein komplizierter Mechanismus zum Öffnen vorhanden ist, damit Kinder dieses Gitter nicht selbst öffnen können. Die Gitter können aus einzelnen Stäben aber auch aus einem aufrollbaren Gewebe bestehen.

Die Befestigungsmöglichkeiten für das Treppenschutzgitter

Auch bei den Befestigungsmöglichkeiten gibt es unterschiedliche Varianten. Es gibt Systeme, bei denen Sie ganz ohne zu Bohren die Gitter einfach zwischen zwei Wände spannen. Daneben können Treppenschutzgitter aber auch mit der Wand oder dem Türrahmen verschraubt werden. Die geschraubte Variante ,bei der Sie auch bohren müssen, ist sicherer, denn man unterschätzt oft die Kraft und den Ideenreichtum, den Kinder aufbringen können, wenn sie etwas öffnen möchten. Bei der Montage muss man unbedingt darauf achten, dass die Befestigung stabil ist und sich nicht bei ein paar kleinen Bewegungen schon aus der Verschraubung lösen lässt. Auch danach ist es sehr wichtig, dass Sie die Befestigung und auch den Schließmechanismus regelmäßig nachprüfen. Das Treppenschutzgitter ist auch nicht für die absolute Sicherheit verantwortlich. Wenn die Kinder einmal anfangen zu klettern und überall hochsteigen, dann ist es ganz wichtig, dass man die Kinder trotz Schutzgitter nicht aus den Augen lässt. Beim Kauf sollten sie zudem darauf achten, dass die vorgeschriebenen DIN-Maße beim Treppenschutzgitter eingehalten werden.

Die verschiedenen Hersteller

Bei den verschiedenen Marken gibt es natürlich Unterschiede bei Qualität und Preis. Es gibt am deutschen Markt einige Hersteller, die sich auf Produkte rund um das Thema Sicherheit für Ihr Baby spezialisiert haben. Die Firma Geuther stellt zum Beispiel auch Türschutzgitter her, die vom Preis her etwas teurer sind, aber durch sehr gute Verarbeitung bestechen. Geuther hat daneben auch Absperrgitter für die Küche oder für Öfen im Programm.  Lascal aus Schweden ist eine Premium Marke, die auch einige Modelle aus Holz im Programm hat. Wenn Ihre Treppe in Holz Natur gehalten ist, könnte Lascal die richtige Wahl sein. Andere renommierte Hersteller sind etwa Reer oder Roba, die sie beide auch in unser Marken-Übersicht finden.

Shop Empfehlungen

Achten Sie bei der Auswahl des Shops in dem Sie Ihr Türschutzgitter kaufen immer darauf, dass auch die Versandkosten nicht zu hoch sind. Viele Shops liefern ab einer bestimmten Bestellmenge im Warenkorb versandkostenfrei. Die Auswahl in den großen Onlineshops ist sehr gut,die wichtigsten Marken wie etwa Geuther, Roba oder Reer sollten dort vertreten sein. Unsere Empfehlungen finden Sie in der Shop-Übersicht.

Treppenschutzgitter Testbereichte und Vergleiche

Viele Eltern möchten sich beim Kauf eines Treppenschutzgitters an Testergebnissen orientieren. Doch leider gibt es wenige Tests in diesem Bereich, deshalb haben wir die wichtigsten Punkte zusammengefast, die Sie beim Kauf eines Sicherungsgitters beachten sollten.

Bewertungen & Tests von anderen Eltern

Eine sehr gute Entscheidungshilfe sind die Bewertungen der einzelnen Modelle in den großen Shops wie etwa Amazon oder Baby-Walz. Diese Bewertungen sind sehr oft wirklich ausführlich und zeigen, welches der Treppenschutzgitter den Test durch die Eltern bestanden hat und in der Praxis zu empfehlen ist. In unserer Shop Übersicht zeigen wir Ihnen genau, welche der Shops Tests, Erfahrungsberichte und Bewertungen anbieten.

Kein Treppenschutzgitter ohne GS-Siegel

Treppenschutzgitter, die kein GS-Siegel vorweisen können, sollte man erst gar nicht kaufen. Dieses Siegel bescheinigt dem Produkt, dass es auf Sicherheit überprüft und getestet wurde. Auch dass Anforderungen, die an das Produkt gestellt werden, erfüllt sind und das Treppenschutzgitter entsprechend dem Geräte- und Produktsicherheitsgesetz hergestellt ist. Das GS-Zeichen bestätigt also, dass gesetzliche Vorschriften erfüllt wurden. Es gibt allerdings auch Anbieter, die ihre eigenen Ziele über die der Gesetze legen und noch hochwertigere, bessere Treppenschutzgitter anbieten. Oft sind hier schon künftige Normen berücksichtigt, die noch nicht als feste Gesetzte vorliegen. Damit liegen diese Gitter über dem Standardangebot.

Was ist sonst noch beim Kauf zu beachten?

Neben dem Zeichen für geprüfte Sicherheit sollte man unbedingt auch die Herstellerangaben beachten und für welches Alter die Gitter empfohlen sind. Die Empfehlung sollte dabei nicht über 24 Monate hinausgehen. Danach kann selbst bei den besten Gittern keine Sicherheit mehr gewährt werden. Kinder beginnen dann zu klettern und schaffen es auch, dieses Höhe der Gitter zu erreichen. Auch sollte man immer mit dem Einfallsreichtum kleiner Kinder rechnen und sie trotz Türgitter im Auge behalten. Die Befestigung sollte so gearbeitet sein, dass das Gitter festsitzt und nicht bei mehrmaliger Nutzung bereits wieder aus der Wand gerissen wird.

Ist das Treppenschutzgitter zum Beispiel mit einer Tür ausgestattet und wird es in den Türrahmen eingeklemmt, ist eine Querstrebe auf Bodenhöhe angebracht. Hier könnte eine gefährliche Stolperfalle entstehen. Leider kann auf diese Querstrebe bei den Treppenschutzgittern, die nur geklemmt werden nicht verzichtet werden. Die Stabilität des Gitters würde darunter leiden. Wohnt man nicht im eigenen Haus, dann lässt sich oftmals keine geschraubte Variante des Gitters in der Wohnung einbauen. Hier muss man sich mit der Klemmvariante oft zufriedengeben, damit keine unschönen Löcher im Mauerwerk oder im Holz des Türrahmens entstehen. Ist das Treppenschutzgitter aus Holz und gestrichen, dann sollte man sich vergewissern, dass keine schädlichen Inhaltsstoffe in der Farbe, mit der das Gitter angemalt ist, enthalten sind.